wuest
Sie sind hier: Nachrichtendetails
Donnerstag, 24. September 2015

Seenlandmarathon 2015: Ein Event der Spitzenklasse

Spedition Wüst kümmert sich um die Eventlogistik - und betreibt ein "Stimmungsnest"

Der Seenlandmarathon wird von Jahr zu Jahr größer. 2015 haben sich rund 2.300 Sportlerinnen und Sportler angemeldet und wurden von einem Mehrfachen an Besuchern angefeuert. Damit sind auch die Anforderungen an uns als offiziellen Logistikpartner gewachsen: Immer mehr Teilnehmer bedeutet auch immer mehr Equipment, das Just-In-Time an die Austragungsstätte rund um den Brombachsee gebracht werden muss. In diesem Jahr wollten wir aber noch mehr, als uns den anspruchsvollen Aufgaben in Transport und Eventlogistik zu stellen. Unsere andere große Aufgabe hieß, in einem „Stimmungsnest“ bei Ramsberg und im Zieleinlauf für gute Stimmung zu sorgen.

Beides, unsere Professionalität als Eventlogistik und unsere Qualitäten als Entertainer, haben wir am Sonntag, den 20. September 2015, eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Transporte liefen wie am Schnürchen und das „Stimmungsnest“, eine Containerinstallation mit integrierter Dusche und DJ obendrauf, zauberte vielen Läufern ein breites Grinsen ins Gesicht. Einige Aktive, die zuerst an der Dusche vorbeigelaufen waren, pfiffen sogar auf ihre Zeit und machten eine Kehrtwende, um doch noch in den Genuss der Abkühlung zu kommen. Während sich unten im Durchgang die Läufer abkühlten, thronte unser DJ, der seine Sache nicht besser hätte machen können, oben auf der Kanzel und heizte den Aktiven wie den Zuschauern ein. Auch im Zieleinlauf, der ganz in Gelb und Rot getaucht war, wurden die Läuferinnen und Läufer bejubelt.

Wir danken dem Veranstalter für das Lob und ziehen den Hut vor den gezeigten sportlichen Leistungen. Besonders bedanken wir uns bei unseren Helfern, die beim Auf- und Abbau angepackt haben: Thomas Streng, Stefanie Bischoff-York und Michaela Schmitt mit Söhnen Johannes und Benedikt haben sich um den Zieleinlauf gekümmert. Die beiden Jungs waren beim Aufblasen, Verteilen und Verschenken der Luftballons mit großem Eifer bei der Sache. Die Moderatoren erlaubten sich den Scherz, das Helium aus einem der Ballons zu saugen und das Publikum mit Mickey-Mouse-Stimme anzusprechen.

Am „Stimmungsnest“ waren Doris Lentz und Karin Henneck als Helferinnen aktiv. Um den Aufbau kümmerten sich andere: Michael Müller und Oliver Eitzenberger pilotierten abwechselnd bei der Containerinstallation den Schwerlaststapler Emma. Reshat Nitaj steuerte den Lkw mit dem Equipment für den Start-Zielbereich. Eine Glanzleistung lieferte Michael Mönch ab. Auf der gewundenen, abschüssigen und mit Schildern, Fahnenstangen und Begrenzungen gespickten Zufahrt brachte der Rangierkünstler mit seinem Gliederzug die Container für das Stimmungsnest sicher an Ort und Stelle und holte sie auf demselben mühsamen Weg wieder ab.

Beim Seenlandmarathon haben wir gezeigt, was wir können – und außerdem viel Spaß gehabt. Dasselbe große Vergnügen wünschen wir nun beim Betrachten der Bildauswahl. Noch mehr Bilder finden Sie auf unserer Facebook-Seite!